Reclaim the Beats! mit Jaycut

Webflyer RTB Jaycut

„Reclaim the Beats!“, die einzige Drum&Bass-Partyreihe zwischen Riss und Bodensee, geht am morgigen Freitag, 16. Mai 2014 in eine neue Runde. Mit fettem Booking: Jaycut aus Köln ist am Start.

Ja, genau, der war schon mal in der Gegend. Aber lange ist’s her. Und zwar so lange, dass man nicht mal mehr den Flyer ergoogeln kann. Doch ansonsten vergisst das Internet nix und sagt: Es war der 18. Januar 2003, also kurz vor dem ersten Geburtstag von „Reclaim the Beats!“. Aber die Party war nicht im Douala, sie war in der Metro-Groovebox bei „Belowzero“ (R.I.P.).

Als Macher des Online-Magazins drumandbass.de hatten wir Jaycut damals angekündigt. Was immer noch stimmt. Und als guten DJ. Was natürlich auch immer noch stimmt. Was aber damals noch keiner ahnen konnte: Dass er mit dem „Flute Tune“ einmal die Drum&Bass-Party-Hymne schlechthin raushauen würde, die auch im Douala rauf und runter lief und läuft. Und da legt Jaycut nun wirklich zum ersten Mal auf. So sah er übrigens damals aus hinter den Plattenspielern:

J-Cut

Und das ist das offizielle Video vom „Flute Tune“:

Moment, das war’s noch nicht: Auch am Mikrofon gibt sich ein namhafter Gast die Ehre: MC Sinista aus Mannheim.

Kuratiert (ja, das wollte ich immer mal schreiben) und musikalisch unterstützt wird der Abend von den Gastgebern Double-L und Mellokat. Und hinten in der Reggae-Sauna sorgen die Wellness-Rudeboys von Suzzlic Stereo für schweißtreibende Dancehall- und Bass-Musik-Aufgüsse.

21st Century Marschmusik

„Reclaim the Beats!“, die dienstälteste Drum&Bass-Party zwischen Riss und Bodensee meldet sich mal wieder zurück und feiert ihr x-tes Comeback. Jetzt am Samstag. Im Douala, wo sonst:

Webflyer RTB 2013 Sept A

Wer auflegt? Guckst Du Rückseite:

Webflyer RTB 2013 Sep B

Darkside Dan, der als FX Farmer bekannt ist wie ein bunter Hund und mit seiner Boygroup „Funkanomics“ von Kanada bis Rumänien den Marsch bläst, spielt ein exklusives Set. Dazu gesellen sich die „Reclaim the Beats!“-Macher Double-L und Mellokat.

„Gibt’s au wiadr en Emsie?“ Jau. Und zwar einen richtig guten. Am Mikrofon die Ehre gibt sich der Londoner Mike Romeo, der vor einem Jahr im Douala mit seinen Rhymes nicht nur die Ladys verzaubert, sondern auch wirklich den letzten Hipster von der Bar auf den Dancefloor gelockt hat.

Und hinten? Die ganze Nacht Reggae/Dancehall und Bass Music mit den Lausbuben von Suzzlic Stereo.

Ach ja, Gewinnspiel gibt’s hier.

Zurück im Douala – für eine Nacht


Kaum steht der Sommer vor der Tür, kehrt „Reclaim the Beats!“ noch einmal zurück – für eine Nacht. Mit von der Party ist Enea, the Italian Stallion, der das Douala zuletzt vor zwei Jahren amtlich zerlegt hat. Der „Beatalistics“-Labelchef und „Sun&Bass“-Resident kocht auch diesmal mehr Styles als seine Mamma Pasta. Es erwartet uns ein Abend voller Drum&Bass und Dubstep, mit brandneuem Zeug, alten Hits, echten Rewinds und natürlich mit den „Reclaim the Beats!“-Machern Double-L und Mellokat. Am Mic ist wieder MC Sinista aus Mannheim. Also einer der Besten im Land, der im März bei der letzten „Reclaim the Beats!“ mit seinen Reimen auch wirklich den letzten Hipster von der Bar und auf den Dancefloor gelockt hat.
Und hinten? Reggae und Dancehall wie immer. Diesmal mit der Keep it Real Crew.