Reclaim the Beats: Großer Sport im Douala

Unser Tipp für heute: Erst ein paar Runden im Bodensee drehen, und dann erfrischt und topfit im Douala bei „Reclaim the Beats!“ auf der Tanzfläche stehen:

RTB Flyer 2014 Juli.

Mit dabei sind diesmal die beliebten Breisgau-Bomber Enea und MC Fava. Smarte Typen und super Entertainer, die in ganz Europa bei Clubs auf der Wunschliste stehen und jetzt endlich mal wieder im Doppelpack zu einem Freundschaftsspiel ins Douala kommen.

Wer da wohl Man of the Match wird? Man kann sich gar nicht entscheiden. Fava, Rampensau, Feierbiest und Traum aller Autogrammjägerinnen, der jede Disko mit seinem Tiki-Taka-Flow in Grund und Boden rockt, dabei zu den Beats der ganz Großen singt und sich jetzt auch das legendäre V Recordings Label hinten aufs Trikot schreiben darf? Oder Italo-Beachboy und Beatalistics-Chef Enea, der einen Sommerhit nach dem anderen raushaut und jüngst mit einer Scheibe auf LTJ Bukems Plattenfirma Good Looking (Junge, Junge!) quasi in die Champions League des Drum&Bass aufgestiegen ist?

Unterstützt werden die beiden bei ihrem Auftritt jedenfalls von unseren Bolzplatz-Haudegen Double-L und Mellokat. Und im hinteren Douala-Floor sorgen die Reggae-Boys und Festival-Helden von der Keep it Real Crew für ebenfalls ganz großen Sport.

Karten sind an der Abendkasse erhältlich. VIP-Tickets gibt es bei der Fifa oder ganz umsonst mit etwas Glück auch hier.

Zurück im Douala – für eine Nacht


Kaum steht der Sommer vor der Tür, kehrt „Reclaim the Beats!“ noch einmal zurück – für eine Nacht. Mit von der Party ist Enea, the Italian Stallion, der das Douala zuletzt vor zwei Jahren amtlich zerlegt hat. Der „Beatalistics“-Labelchef und „Sun&Bass“-Resident kocht auch diesmal mehr Styles als seine Mamma Pasta. Es erwartet uns ein Abend voller Drum&Bass und Dubstep, mit brandneuem Zeug, alten Hits, echten Rewinds und natürlich mit den „Reclaim the Beats!“-Machern Double-L und Mellokat. Am Mic ist wieder MC Sinista aus Mannheim. Also einer der Besten im Land, der im März bei der letzten „Reclaim the Beats!“ mit seinen Reimen auch wirklich den letzten Hipster von der Bar und auf den Dancefloor gelockt hat.
Und hinten? Reggae und Dancehall wie immer. Diesmal mit der Keep it Real Crew.