Party: 14 Jahre Reclaim the Beats!

Flyer RTB 2016-1 Blog

„Reclaim the Beats!“ meldet sich wieder einmal zurück für eine Nacht im Douala. Und zwar 14 Jahre und ein paar zerquetschte Wochen nach der Premiere dieser Clubnacht anno 2002. Also save the date: Samstag, 23. April 2016.

Das Geburtstagsständchen singt mit MC Fava eine Rampensau der internationalen Königsklasse. Der Breisgau-Bomber ist beim führenden Drum&Bass-Label Hospital Records unter Vertrag und repräsentiert die Londoner auf den Bühnen der Welt. An seiner Seite gibt sich die bezaubernde Kanadierin Wadjit erstmals in Ravensburg die Ehre. Als Frontfrau der Radiostation Bassdrive.com serviert sie tausenden Fans weltweit die frischesten Beats.

Mit von der Party sind natürlich auch die Residents Double-L und Mellokat. Und auf dem zweiten Tanzflur heizen Suzzlic Stereo mit ihrer lässigen Mischung aus Reggae und Funky Bass ein.

Happy Birthday, Reclaim the Beats!

Reclaim the Beats! mit Jaycut

Webflyer RTB Jaycut

„Reclaim the Beats!“, die einzige Drum&Bass-Partyreihe zwischen Riss und Bodensee, geht am morgigen Freitag, 16. Mai 2014 in eine neue Runde. Mit fettem Booking: Jaycut aus Köln ist am Start.

Ja, genau, der war schon mal in der Gegend. Aber lange ist’s her. Und zwar so lange, dass man nicht mal mehr den Flyer ergoogeln kann. Doch ansonsten vergisst das Internet nix und sagt: Es war der 18. Januar 2003, also kurz vor dem ersten Geburtstag von „Reclaim the Beats!“. Aber die Party war nicht im Douala, sie war in der Metro-Groovebox bei „Belowzero“ (R.I.P.).

Als Macher des Online-Magazins drumandbass.de hatten wir Jaycut damals angekündigt. Was immer noch stimmt. Und als guten DJ. Was natürlich auch immer noch stimmt. Was aber damals noch keiner ahnen konnte: Dass er mit dem „Flute Tune“ einmal die Drum&Bass-Party-Hymne schlechthin raushauen würde, die auch im Douala rauf und runter lief und läuft. Und da legt Jaycut nun wirklich zum ersten Mal auf. So sah er übrigens damals aus hinter den Plattenspielern:

J-Cut

Und das ist das offizielle Video vom „Flute Tune“:

Moment, das war’s noch nicht: Auch am Mikrofon gibt sich ein namhafter Gast die Ehre: MC Sinista aus Mannheim.

Kuratiert (ja, das wollte ich immer mal schreiben) und musikalisch unterstützt wird der Abend von den Gastgebern Double-L und Mellokat. Und hinten in der Reggae-Sauna sorgen die Wellness-Rudeboys von Suzzlic Stereo für schweißtreibende Dancehall- und Bass-Musik-Aufgüsse.

21st Century Marschmusik

„Reclaim the Beats!“, die dienstälteste Drum&Bass-Party zwischen Riss und Bodensee meldet sich mal wieder zurück und feiert ihr x-tes Comeback. Jetzt am Samstag. Im Douala, wo sonst:

Webflyer RTB 2013 Sept A

Wer auflegt? Guckst Du Rückseite:

Webflyer RTB 2013 Sep B

Darkside Dan, der als FX Farmer bekannt ist wie ein bunter Hund und mit seiner Boygroup „Funkanomics“ von Kanada bis Rumänien den Marsch bläst, spielt ein exklusives Set. Dazu gesellen sich die „Reclaim the Beats!“-Macher Double-L und Mellokat.

„Gibt’s au wiadr en Emsie?“ Jau. Und zwar einen richtig guten. Am Mikrofon die Ehre gibt sich der Londoner Mike Romeo, der vor einem Jahr im Douala mit seinen Rhymes nicht nur die Ladys verzaubert, sondern auch wirklich den letzten Hipster von der Bar auf den Dancefloor gelockt hat.

Und hinten? Die ganze Nacht Reggae/Dancehall und Bass Music mit den Lausbuben von Suzzlic Stereo.

Ach ja, Gewinnspiel gibt’s hier.

Morgen: Reclaim the Beats!

Die Spatzen pfeifen es von den Dächern: Es ist wieder einmal soweit. Die gute alte „Reclaim the Beats!“ (Jahrgang 2002) ist zurück im Douala. Für eine Nacht. Morgen. Yeah, yeah, yeah:


…und einmal umdrehen:

Aus dem Programmheft:

Was haben Drum&Bass Superstars wie Andy C, Pendulum und DJ Hype gemeinsam? Genau! Sie alle haben schon zusammen mit MC SINISTA unzählige Partys in ganz Europa gerockt! Höchste Zeit also, dass der Mannheimer Ausnahme-Vocalist in unser aller Lieblingsclub aufläuft. Und zwar am Freitag, den 22. März, wenn RECLAIM THE BEATS! endlich wieder für eine Nacht ins Douala zurückkehrt. Die Residents Double-L und Mellokat können es einfach nicht sein lassen und servieren den besten Drum&Bass und Dubstep von heute, übermorgen und gestern.
Auf dem zweiten Floor gibt es ein Wiedersehen mit gute alten Freunden aus Stuttgart. Hier feuern die Rudeboys von Suzzlic Stereo eine dicke Ladung Reggae, Dancehall und Ghettofunk ab.

Wieder da: Reclaim the Beats!


Nach dem tollen Comeback im letzten Herbst können wir ja gar nicht anders: Mit freundlicher Unterstützung von bodenseebass.com kehrt die 2010 eigentlich zu Grabe getragene Drum&Bass-Clubreihe „Reclaim the Beats!“ noch ein weiteres Mal zurück ins Douala. Für eine Nacht. Und zwar am Samstag, den 17. März 2012.

Den alten Drum&Bass-Haudegen Double-L und Mellokat juckt es schon jetzt in den Fingern, und ein MC wird diesmal auch mit von der Partie sein. Aber nicht irgendeiner, sondern – und diese Meinung haben wir nicht exklusiv – der beste im Lande: MC Fava aus Freiburg, der sich trotz vollen Terminkalenders diesen Abend für einen Stopp im Douala freigenommen hat.
Was soll man sagen: Produzenten zerren ihn ins Studio, Partyveranstalter schwören auf seinen Flow und im Netz kursieren Mitschnitte seiner Liveshows mit den ganz Großen der DJ-Szene. Kein Wunder: Fava lässt jeder gern ans Mikrofon, weil er es einfach wie kaum ein zweiter drauf hat, mit einer dicken Portion Soul durch die Nacht zu führen und dabei die Party amtlich zu rocken.
Auf dem hinteren Floor heißt es dann wie eh und je bei „Reclaim the Beats“: Reggae, Reggae, Reggae! Diesmal am Start und ebenfalls altbekannt und bewährt: die Stuttgarter Rudeboys von Suzzlic Stereo.  Yeah, Baby!

Zurück für eine Nacht: Reclaim the Beats!

Bodenseebass präsentiert ganz stolz:

„Reclaim the Beats!“ ist wieder da! Ein Jahr nach seinem Abschied kehrt der Partyklassiker zurück ins Douala. Aber nur für eine Nacht. Und nur so zum Spaß. Ein Abend voller Drum&Bass-Musik, mit alten Hits und neuem Zeug. Mit echten Rewinds vielleicht. Zwar ohne MC (der hatte keine Zeit), aber dafür mit einem alten Freund des Hauses: dem Exil-Bodenseeler Enea, der gerade erst mit der Veröffentlichung „Back from Douala“ seinem Lieblingsclub eine Hommage gewidmet hat. Und natürlich mit dem langjährigen „Reclaim the Beats!“-Stammpersonal Double-L und Mellokat.
Hinten? Reggae, wie immer. Mit der geschmeidigen Suzzlic Stereo Boygroup.
Ach, wir freuen uns!

19.3.2011: „Beat it!“ präsentiert Booty Call


Der lebende Beweis dafür, dass ein BOOTY CALL nicht nur eine Paarungsveranstaltung geschlechtsreifer Großstädter, sondern vor allem auch der Name einer der besten DJ-Crews der Republik ist, sind Johnny Flash, Yonilla Ice und Gutterfinga. Die drei Bass Barone haben in den letzten Jahren haufenweise Clubs zerlegt, zwei Partyreihen in Köln und München gestartet und diverse Gäste aus dem Aus- und Inland zielsicher wie exquisit zur eigenen Veranstaltung geladen. Nun rocken sie am Samstag, 19. März 2011 bei „Beat it!“ das Douala.

Blockparty 2.0
Passieren darf bei BOOTY CALL alles zwischen Future House, Hip Hop, Electro und Bass-Bastarden wie Dubstep, Bmore oder Baile Funk, Hauptsache der Energielevel ist hoch. Die Jungs selbst bringen Ihren Sound so auf den Punkt: Bass Badness, Mash-Up Madness & Township Rave. Wie erklärt man das nun wieder den Leuten, die nicht wissen was sie erwartet? Gutterfinga: „Meine Freundin sagt einfach immer: Man kann auf jeden Fall gut dazu feiern!“

Plus Reggae-Floor
Davor, danach, drunter und drüber legt neben den beiden Haudegen Double-L & Mellokat auch der neue „Beat it!“ Resident KRM auf, der bei der letzten Party hinter den Turntables und an der Bar mehr als überzeugt hat. Und auf dem zweiten Floor rocken die Dancehall-Jungs von Suzzlic Stereo.

Mixtape: Suzzlic Stereos Slackmix


Kürzlich im Douala zugesteckt bekommen: die neue Mix-CD der Reggae-Boys von Suzzlic Stereo. Wer das Ding nicht abgestaubt hat, möge es sich auf Soundcloud reinziehen. Der rote Faden heißt natürlich Ragga, wird aber mit reichlich Hip (P)Hop und sonstigem Artverwandten zu einem ultralässigen und kurzweiligen Sound für zwischendurch verknotet:
 

„Beat it!“ präsentiert Schowi im Douala

„Beat it!“, die neue Partyreihe im Ravensburger Douala, geht am Samstag, den 4. Dezember 2010 in die zweite Runde. Prominenter Gast in der DJ-Kanzel: Schowi.

Schowi bei Beat it! im Douala

Legendäre Platten mit „Massive Töne“
Mit seiner Band „Massive Töne“ hat Schowi Hip-Hop-Geschichte geschrieben, vier Alben – darunter der Meilenstein „Kopfnicker“ – und etliche erfolgreiche Singles („Chartbreaker“, „Cruisen“ oder „Traumreise“) veröffentlicht. Zahlreiche Preise sowie über eine halbe Million verkaufter Tonträger machten den Rapper und seine Massiven zu ganz Großen im deutschen Musikgeschäft. Mit seinem aktuellen Studioprojekt „Bass ill Euro„sorgt Schowi für frische elektronische Clubmusik mit Bass und remixte zuletzt unter anderem Jan Delays Hit-Single „Oh Jonny“.

Schowis DJ-Sound? Action Selection!
Doch vor allem als DJ ist der Club-, Label- und Agenturchef mit seinem bunten partytauglichen Stilmix ein gefragter Mann mit prallvollem Terminkalender. Neben Residencies im Berliner Cookies und der Münchner Ersten Liga stehen Paris, Moskau und Buenos Aires sowie Gigs mit DJ Mehdi, Busy P, Boys Noize oder Will.I.Am von den Black Eyed Peas auf der Agenda.
Schowis Sound? Eine Mischung aus House, Electro, Hip Hop 2.0, Booty Bass, UK Funky und Disco mit einer Prise Tropical und brasilianischem Baile Funk – oder wie er es selbst auf den Punkt bringt: „Action Selection“. Der begnadete Club Rocker Schowi sprengt dabei die Genre-Grenzen, bringt aktuelle Dance-Musik mit Mash-Ups, 80er Flashbacks und Guns’n’Roses-Riffs unter einen Hut und groovt wie kaum ein anderer. Immer überraschend, immer mit Stil!

Zweiter Floor: Reggae und Dancehall
Unterstützung bei seinem Douala-Auftritt bekommt Schowi von den „Beat it!“ Residents Double-L und Mellokat. Und auf dem zweiten Floor rocken die Stuttgarter Reggae-Selectors von Suzzlic Stereo in gewohnter Dancehall-Manier.

Freikartenverlosung
Für „Beat it!“ mir Schowi werden im Douala-Forum vier Plätze auf der Gästeliste verlost: Hier entlang bitte.