Reclaim the Beats: Großer Sport im Douala

Unser Tipp für heute: Erst ein paar Runden im Bodensee drehen, und dann erfrischt und topfit im Douala bei „Reclaim the Beats!“ auf der Tanzfläche stehen:

RTB Flyer 2014 Juli.

Mit dabei sind diesmal die beliebten Breisgau-Bomber Enea und MC Fava. Smarte Typen und super Entertainer, die in ganz Europa bei Clubs auf der Wunschliste stehen und jetzt endlich mal wieder im Doppelpack zu einem Freundschaftsspiel ins Douala kommen.

Wer da wohl Man of the Match wird? Man kann sich gar nicht entscheiden. Fava, Rampensau, Feierbiest und Traum aller Autogrammjägerinnen, der jede Disko mit seinem Tiki-Taka-Flow in Grund und Boden rockt, dabei zu den Beats der ganz Großen singt und sich jetzt auch das legendäre V Recordings Label hinten aufs Trikot schreiben darf? Oder Italo-Beachboy und Beatalistics-Chef Enea, der einen Sommerhit nach dem anderen raushaut und jüngst mit einer Scheibe auf LTJ Bukems Plattenfirma Good Looking (Junge, Junge!) quasi in die Champions League des Drum&Bass aufgestiegen ist?

Unterstützt werden die beiden bei ihrem Auftritt jedenfalls von unseren Bolzplatz-Haudegen Double-L und Mellokat. Und im hinteren Douala-Floor sorgen die Reggae-Boys und Festival-Helden von der Keep it Real Crew für ebenfalls ganz großen Sport.

Karten sind an der Abendkasse erhältlich. VIP-Tickets gibt es bei der Fifa oder ganz umsonst mit etwas Glück auch hier.

Reclaim the Beats! mit Jaycut

Webflyer RTB Jaycut

„Reclaim the Beats!“, die einzige Drum&Bass-Partyreihe zwischen Riss und Bodensee, geht am morgigen Freitag, 16. Mai 2014 in eine neue Runde. Mit fettem Booking: Jaycut aus Köln ist am Start.

Ja, genau, der war schon mal in der Gegend. Aber lange ist’s her. Und zwar so lange, dass man nicht mal mehr den Flyer ergoogeln kann. Doch ansonsten vergisst das Internet nix und sagt: Es war der 18. Januar 2003, also kurz vor dem ersten Geburtstag von „Reclaim the Beats!“. Aber die Party war nicht im Douala, sie war in der Metro-Groovebox bei „Belowzero“ (R.I.P.).

Als Macher des Online-Magazins drumandbass.de hatten wir Jaycut damals angekündigt. Was immer noch stimmt. Und als guten DJ. Was natürlich auch immer noch stimmt. Was aber damals noch keiner ahnen konnte: Dass er mit dem „Flute Tune“ einmal die Drum&Bass-Party-Hymne schlechthin raushauen würde, die auch im Douala rauf und runter lief und läuft. Und da legt Jaycut nun wirklich zum ersten Mal auf. So sah er übrigens damals aus hinter den Plattenspielern:

J-Cut

Und das ist das offizielle Video vom „Flute Tune“:

Moment, das war’s noch nicht: Auch am Mikrofon gibt sich ein namhafter Gast die Ehre: MC Sinista aus Mannheim.

Kuratiert (ja, das wollte ich immer mal schreiben) und musikalisch unterstützt wird der Abend von den Gastgebern Double-L und Mellokat. Und hinten in der Reggae-Sauna sorgen die Wellness-Rudeboys von Suzzlic Stereo für schweißtreibende Dancehall- und Bass-Musik-Aufgüsse.

Alix Perez – „U“

Der Drum&Bass-Videoclip des Monats stammt (mal wieder) aus dem Hause Exit Records und sorgt für ordentlich Säbelrasseln in der Breakbeat-Bude. Wenn der gute alte photeksche Ninja-Vibe im aktuellen Halfstep-Gewand auf eine Prise Squarepusher-Flavour trifft, und das Ganze noch ein bisschen, aber nicht zu sehr, in Form gebracht wird, kommt wohl sowas dabei raus. Retro-Futurismus pur. Und eine gelungene Hommage an die Neunziger, in denen fast alles ging.