Wasser und Vergnügen

Wasser und Vergnuegen

Support your local Blogger: „Wasser und Vergnügen“ nennt sich gemäß Untertitel „ein Blog für Konstanz“. Den (oder besser: das?) gibt’s zwar wohl bereits seit 2012, also eigentlich schon furchtbar lange, bin aber irgendwie erst jetzt darauf gestoßen.

Party- und Ausgehtipps oder auch DJ-Porträts gibt’s da. Aber die Leute von „Wasser und Vergnügen“ haben eben auch eine Meinung. Und zwar zu den aktuellen städtischen Plänen, an Konstanz‘ schmucksten Ecken einen Security-Dienst zur warmen Jahreszeit Kindermädchen spielen zu lassen – und auch die Bepflanzungen auf eine Weise zu verändern, „ um einzelne Plätze (…) für den Aufenthalt uninteressanter zu machen”, wie ein Zeitungsbericht zitiert wird. Letzeres erinnert irgendwie an diese Anti-Obdachlosen-Bänke oder auch Anti-Tauben-Nadeln an Bahnhöfen. Da, wo ich herkomme, haben sie in der Fuzo mal so Stacheln um die Blumentöpfe geschraubt, damit es sich dort Punker und anderes unliebsames Gesindel nicht bequem machen können (und da gab’s freilich gar keine Seepromenade, nur trostlose C&A-Fassaden drum herum).

Die Kollegen von „Wasser und Vergnügen“ wollen jedenfalls zurecht – Zitat – „nicht in einer Stadt leben, wo tatsächlich darüber diskutiert wird, öffentliche Plätze bewusst hässlich zu gestalten, damit sich dort keine Menschen mehr aufhalten.“ Genau.

Bodenseebass – Blog über Musik, Alltag, Party

Achtung, frisch gestrichen!

Seit 2006 ist bodenseebass.com online, zunächst als Infoportal vollgepackt mit Flyern, Partybildern, DJ-Promo und Eventnews hauptsächlich aus unserer kleinen Welt. Und – mit Verlaub – zeitweise ziemlich aktuell. Dann aber machten alle nur noch einen auf MySpace, und wir machten gar nix. Na ja, zumindest nicht im Netz.

Doch das Dauerbaustellendasein ist vorbei. bodenseebass.com ist wieder da. Als Blog. Wir schreiben über gute Musik, Menschen, Partys und Alltägliches aus der Region und anderswo, machen Reklame für ausgesuchte Veranstaltungen, schwelgen in alten Erinnerungen und fühlen den Puls der Zeit. Mal sehen, was daraus wird.

Wir wünschen auf jeden Fall viel Vergnügen und gute Unterhaltung.