Mixtape: Suzzlic Stereos Slackmix


Kürzlich im Douala zugesteckt bekommen: die neue Mix-CD der Reggae-Boys von Suzzlic Stereo. Wer das Ding nicht abgestaubt hat, möge es sich auf Soundcloud reinziehen. Der rote Faden heißt natürlich Ragga, wird aber mit reichlich Hip (P)Hop und sonstigem Artverwandten zu einem ultralässigen und kurzweiligen Sound für zwischendurch verknotet:
 

Bodenseebass – Blog über Musik, Alltag, Party

Achtung, frisch gestrichen!

Seit 2006 ist bodenseebass.com online, zunächst als Infoportal vollgepackt mit Flyern, Partybildern, DJ-Promo und Eventnews hauptsächlich aus unserer kleinen Welt. Und – mit Verlaub – zeitweise ziemlich aktuell. Dann aber machten alle nur noch einen auf MySpace, und wir machten gar nix. Na ja, zumindest nicht im Netz.

Doch das Dauerbaustellendasein ist vorbei. bodenseebass.com ist wieder da. Als Blog. Wir schreiben über gute Musik, Menschen, Partys und Alltägliches aus der Region und anderswo, machen Reklame für ausgesuchte Veranstaltungen, schwelgen in alten Erinnerungen und fühlen den Puls der Zeit. Mal sehen, was daraus wird.

Wir wünschen auf jeden Fall viel Vergnügen und gute Unterhaltung.

8.1.2011: „Beat it!“ im Douala mit KRM

Nachdem Schowi bei der letzten „Beat it!“ ein oberfettes Sechsstunden-Set abgefeuert und dabei das Douala amtlich gerockt hat, startet die Ravensburger Partyreihe am Samstag, 8. Januar 2011, mit guten Vorsätzen, viel Bass und tonnenweise frischem Sound ins Neue Jahr: Ring frei für DJ KRM.

Wildstyle mit KRM
Wer sonst verdient das Prädikat „Wildstyle“, wenn nicht DJ KRM mit seinem Mix aus Jump Up Electro, Future Disco, Tropical House, Dubstep und Hip Hop!? Kein Wunder, dass der Konstanzer Ausnahme-Selector seit langem Resident im legendären Stuttgarter Club „Rocker 33“ – jüngst bei Jahrespolls von Fachblättern wie der „De:Bug“ zu den besten Clubs in Deutschland gewählt – und bei der eigenen Partyreihe „Chronique Fatigue“ ist. Seine Skillz an den Plattentellern und ein feines Händchen für die richtige Musik zum richtigen Zeitpunkt bescherten DJ KRM bereits internationale Festival-Auftritte auf dem Serbischen EXIT und Gigs mit Turntablerocker, Peaches, der halben Ed Banger Garde, Lexy & K.Paul oder Das Bo.

Zweiter Floor: Kingzblend
Zusammen mit DJ KRM wird „Beat it!“ Resident Double-L auf dem Mainfloor die Plattenteller drehen. Und auf dem zweiten Floor gibts allerfeinsten Reggae & Dancehall von Kingzblend auf die Ohren.

Freikartenverlosung
Für „Beat it!“ mit KRM werden im Douala-Forum wieder vier Plätze auf der Gästeliste verlost: Hier entlang bitte.

My Home is my Plattenschrank

Eine meiner Lieblingsrubriken im altehrwürdigen Groove Magazin ist das „Musikzimmer“: Ein Fotograf ist zu Gast bei mehr oder weniger recht bekannten DJs (die meist in superhohen, superaltbaumäßigen, supergroßstädtischen Wohnungen in London, Berlin oder Paris zuhause sind und dort selbstredend einen Haufen Platten, CDs und anderen Musikkram unterzubringen haben) und porträtiert den Platz, an dem Musik gemacht, gehört und archiviert wird.
Von schnieken Designerwohnungen über die klassische Studentenbude mit Fahrradparkplatz in der Wohnung und DJ-Setup Marke Eigenbau bis hin zum sympathisch-chaotischen Musiker-Saustall ist alles mit dabei. Gemeinsam haben viele meist nur das eine: das Expedit von Ikea, das Standardmöbel unter den Tonträgerregalen.
Ein Trend macht sich in Zeiten digitaler Revolution aber auch in den Musikzimmer-Fotoserien bemerkbar: es gibt immer  weniger Platten (nach dem Motto: „Die Sammlung steht im Keller des Elternhauses“) und immer mehr Macs zu sehen.

Eine schöne Galerie derartiger Bilder gibt es übrigens auf einer Musikzimmer-Facebook-Seite.
Edit: Leider wurden offenbar einige Promi-Buden von der Seite wieder entfernt. Egal, ein Blick in die Galerien lohnt sich trotzdem.

Und Dein Zimmer?
Nun interessiert uns natürlich brennend: Wie sieht es bei Euch zuhause aus, liebe Wohnzimmer-DJs, Bedroom-Produzenten und Musikfreaks. Schickt uns eure Bilder und ein paar Zeilen dazu, aber bitte vorher ein bisschen aufräumen: